" Der anrührendste Sänger der Welt " Thomas Meinecke, Zündfunk, BR2

"...seine Biographie hört sich an wie der beste Roman, den Jack Kerouac nie geschrieben hat...er ist auf den Spuren der toten Blues- und Songwriter-Größen durch Nordamerika getrampt und hat mit Berühmtheiten wie Muddy Waters, den Fugs und Johnny Cash auf der Bühne gestanden. Seine Folk-Songs wurden von Kritikern gerühmt und von Kollegen nachgesungen."
Wolfgang Höbel, Der Spiegel

" Heiter, zen-weise und bekifft rührend... jeder deutsche Journalist, der etwas auf sich hält, veröffentlicht Lobeshymnen über ihn."
Diedrich Diederichsen, Spex

" Hurleys Songs sind nicht so düster wie Townes van Zandts, aber ebenso feingesponnen, mit einem Sinn fürs Schrullige und einer milden Störrigkeit, die drauf besteht, dass die beste Musik der Welt schon ein Weilchen zurückliegt."
Volker Lüke, Der Tagesspiegel

" A national treasure " Time Out, New York